Webinar

Webinar

Book a personal demo to get your questions answered in real time by AxxonSoft.

Schedule it
Open modal
 
Zuhause  > Produkte   > Axxon Next  > Benutzeroberfläche

Komfortable Benutzeroberfläche für Flexibilität und schnelle Reaktionen bei der Arbeit mit dem Sicherheitssystem

Axxon Next verfügt über eine flexible Benutzeroberfläche, die das Sicherheitssystem benutzerfreundlich macht und zeitnahe Reaktionen bei der Lösung einer Vielzahl von Videoüberwachungsaufgaben ermöglicht.

Benutzerlayouts

Sowohl Monitore als auch Videokameras können unterschiedliche Bildseitenverhältnisse haben, beispielsweise 4:3, 5:4, 16:9 und andere. Dies bedeutet, dass Bilder aus Kameras möglicherweise am Bildschirm ungleichmäßig dargestellt werden und große leere Felder zu sehen sind. Um Kamerabilder auf dem Bildschirm optimal anzuordnen, können Sie in Axxon Next VMS Benutzerlayouts erstellen.

Ein Benutzerlayout kann eine beliebige Menge und Konfiguration von Videoüberwachungsfenstern aufweisen, und das Seitenverhältnis in den Fenstern wird automatisch eingestellt. Diese Funktion ermöglicht eine rationale Anordnung von Kameras mit verschiedenen Bildseitenverhältnissen am Bildschirm und die Auswahl eines Videoanzeigemodus für Fischaugenobjektive, z.B. Vollpanorama mit 360°, 2 Fenster à 180° usw.

Auch haben wir im Interesse des Bedienkomforts eine Möglichkeit vorgesehen, schnell auf eine Kamera umzuschalten, die sich nicht im aktuellen Layout befindet. Geben Sie für eine solche Umschaltung einfach den Namen der gewünschten Kamera in die Suchzeile ein. Auf dem Bildschirm wird das Layout geöffnet, in dem sich das Videoüberwachungsfenster für diese Kamera befindet. Existiert kein solches Layout, wird es automatisch erstellt.

Zu Benutzerlayouts können nicht nur Kameras, sondern auch Informationsleisten hinzugefügt werden. Diese Leisten zeigen nützliche Informationen an, z.B.: Systemereignisse, Serverstatus, Kamerastatus, Webseiten usw.

Wenn Sie über die entsprechenden Rechte verfügen, können Sie Ihre Benutzerlayouts und die von anderen Benutzern an einem beliebigen Client-Arbeitsplatz im System öffnen und verwenden!

Alarmbehandlung

Alle aktiven Alarme werden im System auf einer Alarmleiste als Thumbnail angezeigt. Ein Thumbnail ist eine verkleinerte Darstellung der Videoaufnahmen von Alarmereignissen. Klicken Sie auf einen Thumbnail. Die Darstellung wird daraufhin vergrößert und im Videoüberwachungsfenster geöffnet. Sie können sich die Aufzeichnung des Ereignisses ansehen. Wurde dieses Ereignis durch die Auslösung eines Videodetektors hervorgerufen, werden am Bildschirm die Detektoreinstellungen visuell dargestellt, z.B. Linien, Zonen, Bewegungsrichtung usw. sowie der Moment der Detektorauslösung. Auf diese Weise kann der Bediener sofort die Alarmursache feststellen. Nach der Anzeige kann der Bediener die Alarmstufe des Ereignisses anhand folgender Skala bewerten: Fehlalarm (grün), Situation, die eine weitere Analyse erfordert (gelb), Realer Alarm (rot). Der Bediener kann die Alarmereignisse auf zwei Arten anzeigen und bewerten: im Echtzeitmodus, im Verlauf eines vorher definierten Zeitraums nach Auftreten des Alarmereignisses.

Bewertet der Bediener das Ereignis nicht innerhalb dieses Zeitrahmens, wird es als verpasst gekennzeichnet. Sie erhalten eine Statistik - ein zuverlässiges Kontrollinstrument für die Arbeit des Bedieners!

Der Videoarchiv-Anzeigemodus in Axxon Next ermöglicht eine bequeme Navigation durch Alarmereignisse. Alle werden auf der Zeitleiste der Videoaufnahme mit Markierungen unterschiedlicher Farbe gekennzeichnet, die der vom Bediener vorgenommenen Bewertung entsprechen: Fehlalarm, Ereignisse, die eine Analyse erfordern, Alarm, Vom Bediener verpasstes Alarmereignis.

Auf diese Weise erlaubt der interaktive Alarmbehandlungsmodus die Lösung mehrerer Aufgaben:

  1. Er stellt ein benutzerfreundliches Instrument zur Behandlung von Alarmereignissen dar.
  2. Er verhindert das Auslassen von Alarmen durch den Bediener.
  3. Er erlaubt das Anlegen einer Statistik zur Qualitätsbewertung der Bedienerarbeit.
  4. Er ermöglicht eine benutzerfreundliche Analyse von Alarmereignissen im Archiv.

Editable camera layouts


Kontrolle der Kamerabildvergrößerung

Wenn in den meisten modernen Videoüberwachungssystemen von der Anzeige mehrerer Kameras auf die Anzeige eines vergrößerten Bilds einer Kamera umgeschaltet werden muss, überdeckt dieses Bild einfach alle anderen... In Axxon Next haben wir hingegen einen schrittweisen Vergrößerungsmodus des Videoüberwachungsfensters der gewünschten Kamera realisiert. Dies ermöglicht die Aufrechterhaltung einer permanenten Kontrolle aller Kameras.

Klicken Sie auf ein Videoüberwachungsfenster, um es in den Vordergrund zu holen. Es erscheinen dann zusätzliche Steuerungselemente. Bei Wahl einer Neige- und Schwenkkameras erscheint rechts die PTZ-Steuerleiste. Mit jedem Klick auf die Zoom-Schaltfläche wird das aktuelle Fenster schrittweise vergrößert, und die übrigen Fenster werden in ihren Abmessungen verkleinert und entlang des Monitorrands angeordnet. Wenn Sie auf eins der kleinen Fenster klicken, wird es vergrößert und in den Vordergrund geholt, d.h. die Bilder wechseln die Position.

Sie haben damit einen wichtigen Vorteil - Sie können alle Kameras auf dem Bildschirm nachverfolgen und behalten die vollständige Kontrolle über das gesamte überwachte Gebiet.

Für eine bequeme Beobachtung beweglicher Objekte gibt es im System die Funktionen Autozoom und Tag&Track. Autozoom ist die automatische Veränderung des digitalen Vergrößerungsgrads. Autozoom zeigt immer den Bildbereich im Großformat an, in dem sich das bewegliche Objekt gerade befindet. Tag&Track Pro erlaubt die Verfolgung der Bewegungen einer großen Anzahl von Objekten im überwachten Bereich und ihre detaillierte Abbildung (durch Vergrößerung). Tag&Track Lite lenkt die Aufmerksamkeit des Bedieners bei Austritt eines überwachten Objekts aus dem Sichtfeld einer Kamera auf eine andere Kamera, in deren Sichtfeld dieses Objekt voraussichtlich auftreten wird.

Steuerung von PTZ-Kameras

Neige- und Schwenkkameras werden in Axxon Next über die entsprechende Leiste gesteuert oder durch direktes Eingreifen in das Videoüberwachungsfenster mit der Maus (OnScreen PTZ). In Abhängigkeit vom Betriebsmodus der PTZ-Kamera wird der Bildwinkel der Videokamera auf eine der folgenden Arten geändert: mit Tipptasten, mit einem virtuellen Joystick.

Auch können Sie in der PTZ-Steuerleiste mit Voreinstellungen arbeiten, die Brennweite, die Blende und denn Zoom einstellen und die Kontrolle einschalten. Der Rundgang stellt eine automatische Positionsänderung der Videokamera nach der durch eine Voreinstellungsliste vorgegebenen Strecke dar.

Beschränkung von Zugangsrechten

Der Zugriff auf bestimmte Vorgänge und Funktionen in Axxon Next VMS kann für einige Benutzer eingeschränkt werden. Zu diesem Zweck können Sie Rollen und Benutzergruppen erzeugen und jeder davon unterschiedliche Zugriffs- und Steuerungsrechte für das System zuweisen. So können Sie beispielsweise mehrere Zugriffsebenen auf einen Lageplandefinieren, die folgendes gestatten: beliebige Aktionen mit dem Lageplan durchführen, den Lageplan skalieren und verschieben, den Lageplan nur anschauen.

Die Zugriffsbeschränkung kann auf Archive angewendet werden wie auch auf solche Systemfunktionen wie: Hinzufügen einer Videokamera zum Layout im Echtzeitmodus, Bearbeiten von Layouts, Suche im Archiv, Zugriff auf den Webserver, Arbeit mit Alarmen, Anzeige des Systemjournals, Export von Frames und Videoaufnahmen und vieles mehr.